Wir legen großen Wert auf die präzise Identifikation von Mikroorganismen. Durch den Einsatz modernster Methoden, wie z. B. der massenspektrometrischen und der morphologischen Identifizierung. Dieser fortschrittliche Ansatz ermöglicht es, Bakterien, Hefen und Schimmelpilze in kurzer Zeit genau zu bestimmen – ein entscheidender Schritt für die Optimierung unserer analytischen Prozesse.

Massenspektrometrische Identifizierung von Mikroorganismen

Unser Institut orientiert sich an anerkannten Normen und Richtlinien wie ISO 15189 und CLSI M58, um höchste Qualitätsstandards zu gewährleisten. Diese Standards sind essenziell, um die Genauigkeit der Ergebnisse zu maximieren. Die GfPS mbH setzt konsequent auf diese bewährten Vorgaben.

Die massenspektrometrische Identifikation basiert auf der Analyse der  individuellen Proteinzusammensetzung eines Mikroorganismus. Die Zellen der Mikroorganismen werden mithilfe einer  Matrix aufgespalten und im MALDI-TOF Massenspektrometer durch einem Laser ionisiert. Die Größe der dadurch freigesetzten Proteine wird anhand ihrer Flugzeit im Vakuum durch einen Detektor ausgewertet. So wird ein individuelles Spektrum des Mikroorganismus erstellt, der ihn ähnlich eines Fingerabdrucks identifiziert. Diese Technologie ermöglicht eine schnelle Identifikation und unterstützt somit effiziente diagnostische Abläufe.

Die MALDI-TOF-MS-Analytik wird zur Identifizierung hygienisch-relevanter Mikroorganismen wie z.B. Pseudomonas aeruginosa, Escherichia coli, Staphylococcus aureus, Aspergillus brasiliensis (ehemals niger), Candida albicans oder auch antibiotikaresistenten Bakterien aus dem Umweltbereich eingesetzt.

Insgesamt leistet die massenspektrometrische Analyse einen bedeutenden Beitrag zur Identifizierung von Mikroorganismen. Durch die konsequente Einhaltung von Richtlinien und Normen stärken wir unsere Position als führendes Unternehmen im Bereich der mikrobiologischen Diagnostik.


Richtlinien:

  • gemäß DIN EN ISO 15189

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Fragestellung zur Identifizierung von Mikroorganismen mittels MALDI-TOF-MS-Analytik unter freigabe@gfps.de


Morphologische Identifizierung von Mikroorganismen

Die morphologische Identifizierung von Mikroorganismen ist eine wichtige Methode zur Bestimmung der Art und des Typs von Mikroorganismen. Sie basiert auf der Beobachtung und Beschreibung der äußeren Merkmale, wie Form, Größe, Farbe und Struktur der Zellen oder Kolonien.

Um Mikroorganismen morphologisch zu identifizieren, werden verschiedene Techniken eingesetzt. Eine häufig verwendete Methode ist die Mikroskopie, bei der die Zellen unter dem Mikroskop betrachtet werden. Hierbei können spezielle Färbemethoden angewendet werden, um bestimmte Strukturen sichtbar zu machen.

Ein weiterer Ansatz zur Identifizierung ist die Beobachtung von Kolonien auf Nährmedien. Die Mikroorganismen werden auf speziellen Agarplatten kultiviert, und die entstehenden Kolonien werden hinsichtlich ihrer Form, Farbe, Textur und anderen Merkmalen beurteilt.

Zusätzlich zur morphologischen Identifizierung können auch biochemische Tests durchgeführt werden, um weitere Informationen über die Mikroorganismen zu erhalten. Diese Tests basieren auf der Reaktion der Organismen auf bestimmte Substrate oder Enzyme.

Die morphologische Identifizierung von Mikroorganismen ist ein grundlegender Schritt in der Mikrobiologie und ermöglicht es, verschiedene Arten von Mikroorganismen zu unterscheiden. Sie ist jedoch nur ein Teil des gesamten Identifizierungsprozesses und sollte in Kombination mit anderen Methoden verwendet werden, um genaue Ergebnisse zu erzielen.


Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Fragestellung zu Sterilisationsprozessen unter freigabe@gfps.de.